Limbach-Oberfrohna
tschechische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 

Neues aus dem Stadtgeschehen

 
 

"Sportler des Jahres 2018" gesucht

Sportlerehrung alle

Bild: Die Preisträger "Sportler des Jahres 2017" beim gemeinsamen Fototermin.

Nach den erfolgreichen ersten Auflagen der Sportlerehrung mit über 500 Gästen und zahlreichen prominenten Sportlern soll es 2019 wieder eine Neuauflage geben. Zum Sportlerball am 27. April in der Stadthalle werden erneut verschiedene Preise vergeben. Aus den Nominierten wählt eine Jury den „Nachwuchs-Sportler des Jahres, den „Sportler des Jahres“, die „Sportlerin des Jahres“, die „Mannschaft des Jahres“ und die „Gute Seele des Vereins“ aus. Hier können bis 18. Februar noch Vorschläge bei Ronny Friedrich, Mail r.friedrich@limbach-oberfrohna.de eingereicht werden. Natürlich sind auch bereits Karten für den Sportlerball für 10 Euro wochentags von 9 bis 15 Uhr in der Stadthalle erhältlich.

Bodenreform in Bräunsdorf wird zur Einbahnstraße

Ab Montag den 4. Februar 2019, ist die Straße Bodenreform in Bräunsdorf, ab dem Wirtschaftshof nur noch in Fahrtrichtung Untere Dorfstraße befahrbar. Grund sind die weiterführenden Baumaßnahmen am Dorfteich und der damit verbundenen Erweiterung der Straßensperrung einschließlich Buswendeschleife. Dies macht eine Umleitung der Buslinie 256 über die S 249 und Bodenreform und damit die Einbahnstraßenregelung erforderlich. Die Ersatzhaltestelle ist gegenüber des Rathauses eingerichtet. Die Haltestellen „Buswendeschleife“, „Grundschule“ und „Raiffeisenbank“ werden in beide Fahrtrichtungen nicht angedient, ebenso die Haltestellen „Am Südhang“ und „Rathaus“ in Fahrtrichtung Buswendeschleife. Der Zeitraum der Sperrung beläuft sich voraussichtlich bis zum vierten Quartal diesen Jahres.

 
 

Wieder reguläre Eintrittspreise im Tierpark
Alle Tiere sind zu sehen

DSC_7136
Nachdem Flamingoland wieder begehbar und auch die Pinguine von außen, beispielsweise durch die Scheibe am Wasserbecken zu beobachten sind, werden an der Tierparkkasse wieder die regulären Eintrittspreise verlangt. Die flugfähigen Vögel aus dem Pinguinland sind im Winterhaus des Flamingolandes zu sehen. Dort sind wegen der Minusgrade auch die Flamingos untergebracht.

Rückblick: Am Netz des Pinguinlands war es Mitte Januar zu einer unglücklichen Kettenreaktion gekommen. Nachdem ein Bolzen – höchstwahrscheinlich wegen einer fehlerhaften Schweißnaht – aus der Verankerung gerissen war, wurde durch den schweren Schnee, der in den darauffolgenden Stunden fiel und auf dem Netz liegen blieb, die Konstruktion noch weiter zerstört. Dadurch ist das Netz an einer Seite abgerissen und hat somit die Anlage nach oben nicht mehr verschlossen. Eine Inkaseeschwalbe und zwei Graukopfmöwen sind durch das Loch verschwunden, alle anderen flugfähigen Vögel konnten die Tierpfleger einfangen und ins Flamingohaus als Übergangsquartier bringen. Da die Schneemassen auch das Netz der zweiten Freifluganlage Flamingoland sehr nach unten drückten und auch hier ein Schaden nicht auszuschließen war, wurde die Hilfe der Feuerwehr angefordert. Die Kameraden fanden nach einigen Versuchen die günstigste Lösung und konnten beide Netze durch Wasserdruck von der Last befreien. Nachdem ein kleiner Riss behoben wurde, konnte die Anlage bereits am 17. Januar wieder für Besucher geöffnet werden. Die Reparatur am Pinguinland wird sich noch etwas hinziehen. Hier muss zudem ein Gutachter klären, wie der erste Schaden an der Stahlkonstruktion entstehen konnte. Da die beiden Hauptattraktionen nicht begehbar waren, hatte Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel mittels Eilentscheidung festgelegt, die Eintrittspreise vorübergehend zu senken.
 
 
Plakat Spieleclub
Heckmeck-WM im Jugendhaus „AREA 23“

Am 19. Februar 2019 findet im Jugendhaus Rußdorf ein „Heckmeck am Bratwurmeck“-Turnier der gleichnamigen Weltmeisterschaft statt. Die drei Erstplatzierten gewinnen je ein Spiel. Zusätzlich sind der Erste und Zweite für das große Heckmeck-WM-Finale im Nockherberg in München qualifiziert. Die kostenlose Anmeldung erfolgt am Turniertag ab 19 Uhr vor Ort an der Meinsdorfer Straße 5.

„Ob Jung oder Alt – jeder ist als Mitspieler eingeladen“, so der Organisator Andreas Maas. „Die einfachen Regeln werden kurz vor dem Turnierstart um 19:30 Uhr oder auf www.heckmeck-wm.de erklärt.“
 
 
DOSB-Sportabzeichentour


DOSB-Sportabzeichen-Tour kommt nach L.-O.!

In diesem Jahr wird es in Limbach-Oberfrohna ein besonderes sportliches Highlight geben: Die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) macht am 26. Juni 2019 Station im Waldstadion. Alle Infos zum Sportabzeichen finden Sie hier.
 
 
Bürger können sich bei Verkehrsplanung einbringen

Derzeit arbeitet die Verwaltung gemeinsam mit dem beauftragten Dresdner Ingenieurbüro IVAS an der Erstellung des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP). In diesen sollen die Bürger so weit wie möglich einbezogen werden. Das erfolgt unter anderem durch für das kommende Frühjahr geplante Befragungen und mehrere Veranstaltungen. Die erste fand Ende November im Johann-Esche-Saal statt und Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel konnte rund 60 Gäste begrüßen. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Verwaltung und Vertretern des Ingenieurbüros erläuterte er den derzeitigen Stand, die geplante Zeitschiene und die Ziele bei der Erarbeitung des Planes.

Bereits 1991 wurde der erste Entwurf für die Stadt aufgestellt. „Mittlerweile haben sich durch die Eingemeindungen das Stadtgebiet und auch die Verkehrsströme komplett verändert. Es gibt mehr Fahrzeuge als Anfang der 1990er Jahre, mehr Logistik und zudem ein anderes Nutzungsverhalten der Menschen. Deshalb ist es wichtig, einen neuen Verkehrsentwicklungsplan aufzustellen“, betonte das Stadtoberhaupt. Dabei wird nicht nur der derzeitige Zustand beleuchtet, sondern es wird auch Empfehlungen geben, wie die Verwaltung in der Zukunft handeln soll.

An dem Abend wurden bereits viele Anregungen von den Anwesenden aufgenommen und über die Gründung von drei Arbeitsgruppen gesprochen. Sie beschäftigen sich einmal mit den Themen Innenstadt und Parkraumkonzeption, zudem mit dem Öffentlichen Personennahverkehr, kurz ÖPNV, sowie Rad- und Gehverkehr und natürlich auch dem motorisierten Verkehr.

In die Planungen gehen nicht nur aktuelle Zahlen aus Verkehrszählungen und Befragungen ein, sondern auch die Entwicklung der Bevölkerung und neue Verkehrskonzepte, wie E-Mobilität oder der Ausbau des Chemnitzer Modells. Ganz speziell wird natürlich ebenso die Situation auf dem Johannisplatz beleuchtet. Auch das Thema Radwege wird ein wichtiger Bestandteil sein, was die Diskussion an dem Abend zeigte.

„Wir wollen am Ende ein Ergebnis erreichen, dass 20 Jahre trägt und so viele wie möglich zufrieden stellt“, betonte Dr. Jesko Vogel. Im kommenden Jahr soll der VEP fertig gestellt und vom Stadtrat beschlossen werden.
 
 
BFD
 
 
Logo Bona Vita
Stellenausschreibungen

Hier finden Sie die freien Stellen bei der Bona Vita gGmbH.
 
 
Telekom Fullbanner-Schnelleres-Internet
Breitbandausbau in Limbach-Oberfrohna
Im Sommer 2019 soll der Breitbandausbau durch die Telekom in großen Teilen der Stadt erledigt sein. Dazu werden 78 im Stadtgebiet bestehende Verteiler mit einer komplett neuen Infrastruktur versehen. Zudem sollen rund 15 Kilometer Glasfaser neu verlegt werden. Somit sind zukünftig bis zu 100 MBit pro Sekunde möglich. Im zweiten Halbjahr wird dann das neue Supervectoring freigeschaltet, mit dem sogar bis zu 250 Mbit pro Sekunde möglich sein werden. Wichtig ist allerdings, dass sich die Kunden bei der Telekom melden und eines der möglichen Pakete buchen – automatisch erfolgt die Umstellung nicht. Mehr Infos erhalten Sie hier
 
 
Logo Verbraucherzentrale_hochkant
Heizkessel tauschen – Energieverbrauch senken
Energieberatung hilft bei Austausch und Optimierung der Anlage


Der Frühling ist da, die Heizperiode neigt sich langsam ihrem Ende entgegen: ein guter Zeitpunkt, um die Effizienz der eigenen Heizanlage unter die Lupe zu nehmen. „Durch eine Optimierung sinkt der Energiebedarf eines Haushaltes enorm. Allein der Austausch eines alten Heizkessels gegen einen zeitgemäßen reduziert den Brennstoffverbrauch durchschnittlich um 15 Prozent“, erläutert Rainer Flegel, Energieberater für die Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen
 
 
© Stadt Limbach-Oberfrohna 2019 | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt