Förderprogramme für Unternehmen

Private Ladeinfrastruktur: Bund fördert erstmalig Kauf und Installation privater Ladestationen

Berlin, 6. Oktober 2020 – Heute hat Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, bei der Eröffnung der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur unter dem Dach der NOW GmbH bekanntgegeben, dass erstmals auch private Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden gefördert werden. 

Andreas Scheuer: „Ab sofort fördern wir Mietern, Eigenheimbesitzern und Vermietern den Einbau privater Ladestationen auf ihren Pkw-Stellplätzen. 900 Euro Zuschuss gibt es dafür vom Bund. Damit kommen wir unserem Ziel, Laden für alle, immer und überall, einen entscheidenden Schritt näher. Denn ein großer Teil der Ladevorgänge wird daheim stattfinden. Mit unserem Masterplan Ladeinfrastruktur schaffen wir eine flächendeckende Versorgung. Die heute eröffnete Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur sorgt für die schnelle Umsetzung.“ 

Anträge können ab dem 24. November 2020 bei der KfW eingereicht werden. Ausführliche Informationen zur Förderung und zum Antragsverfahren finden Sie unter hier


„Digital Jetzt“– Neue Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands

Digitale Technologien und Know-how entscheiden in der heutigen Arbeits- und Wirtschaftswelt über die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“. Das Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll Firmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Zum Förderportal gelangen Sie hier. Aufgrund der Vielzahl der Förderanträge für "Digital Jetzt" ist es für kurze Zeit nicht möglich sich im Förderportal zu registrieren. Die Registrierung wird zum 15. des Folgemonats wieder möglich sein.

Bereits registrierte Nutzerinnen und Nutzer können den Antrag im Digital Jetzt Förderportal weiter vorbereiten, speichern und voraussichtlich zum 1. des Folgemonats einreichen bis das Kontingent für eingereichte Anträge erreicht ist. Den genauen Zeitpunkt erfahren Sie auf der BMWi-Webseite (www.bmwi.de/digitaljetzt). Das Förderprogramm Digital Jetzt läuft bis Ende 2023. Insgesamt stehen für das Programm 203 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Ende 2020 stehen 40 Millionen Euro zur Verfügung.


"The Mobility House"

Die Mobility House GmbH informiert, berät und unterstützt Unternehmen beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur für Elektromobilität. Neben Schulungen und Webinaren gehört eine Datenbank zu Förderprogrammen für Ladestationen und E-Fahrzeuge von Bund, Ländern und Städten zu ihrem Informationsangebot. Interessierte Unternehmen können die Programme nach Postleitzahl filtern und so ein passendes Programm finden. Mit wenigen Klicks gelangen sie direkt zur Antragsstellung oder zu weiteren Informationen der Fördergeber.


Investitionszuschuss  - Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)

Mit der „GRW“-Förderung unterstützt die Sächsische Staatsregierung Investitionsvorhaben der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich Tourismus) sowie Investitionen gemeinnütziger außeruniversitärer wirtschaftsnaher Forschungseinrichtungen, die dauerhaft Arbeitsplätze bzw. Ausbildungsplätze im Freistaat Sachsen schaffen oder diese sichern. Mit der Förderung sollen Investitionsanreize gegeben werden, um die Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu stärken.

Die Richtlinie ist am 27.09.2019 in Kraft getreten. Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Informationen zu Konditionen und Fördervoraussetzungen finden Sie hier.


Investitionsförderung für regional tätige Unternehmen wieder möglich --> Neuauflage Förderprogramm "Regionales Wachstum"

Das Programm »Regionales Wachstum« unterstützt kleine Unternehmen mit überwiegend regionalem Absatz in den Landkreisen durch Zuschüsse bei Investitionsvorhaben, die ihre betriebliche Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Damit sollen z. B. eine Erweiterung des Angebots, eine Ausweitung des Umsatzes oder die Angebotsqualität verbessert werden. Dafür ist ein entsprechendes Konzept vorzulegen. Das Investitionsvolumen beträgt mindestens 20 000 EUR. Die Förderung beträgt in der Regel 30 Prozent der förderfähigen Investitionssumme. Bei Investitionen nach Unternehmensnachfolgen gelten besondere Konditionen. Die Höhe des Zuschusses ist auf maximal 200.000 Euro beschränkt.

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Weitere Informationen finden Sie hier.


Weitere Förderprogramme bzw. Links zu Informationen und Förderprogrammen:

KFW - Beratung, Beteiligungsfinanzierung, ...

Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH

Agentur für Arbeit - Unternehmen


Existenzgründung:

Franchising - Lizenzen zum Erfolg

Startothek - Online-Beratungssystem für die Gründungsberatung

IHK Chemnitz, Starthilfe

Handwerkskammer Chemnitz, Limbacher Straße 195, 09116 Chemnitz

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU), Joseph-Schumpeter-Allee 29, 53227 Bonn

Business Angels Netzwerk (BAND)

Landesdirektion Sachsen (LDS), Referate 31 – Regionale Wirtschaftsentwicklung und -förderung, Gleichstellung


STURADO.de Ratgeber-Finanzierung Unternehmensgründung für Frauen


Unternehmensnachfolge:

IHK Chemnitz, Unternehmensnachfolge