Esche-Museum zeigt: „Bitte einsteigen: Die Modellbahnsammlung Ziemert“

Auch Sonderausstellung Gudrun Schmidt "Retrospektive" läuft

Sonderausstellung „Gudrun Schmidt – Retrospektive“
Die Schau trägt den Titel „Gudrun Schmidt – Retrospektive“ und blickt auf 55 Jahre künstlerische Textilgestaltung zurück. Seit vielen Jahrzehnten ist Gudrun Schmidt schöpferisch tätig und auch heute ist ihre Schaffenskraft nahezu ungebrochen. Handwerklich erfahren, drückt sie sich mit verschiedensten textilen Gestaltungtechniken in ihren unverwechselbaren Arbeiten aus. Sie näht mit der Hand, mit der Maschine, färbt, bedruckt, appliziert. Die freie textile Gestaltung lässt sich nicht auf bestimmte Techniken reduzieren. So arbeitet Gudrun Schmidt in ihre im wahrsten Sinne vielschichtigen Werke Lebenserfahrungen, Erinnerungen, Gefühle und den Wandel der Zeit ein.

Im Esche-Museum wird ein Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens mit Arbeiten aus verschiedenen Jahrzehnten ausgestellt und auf ihr Wirken als Kursleiterin unzähliger Zirkel und Gruppen zurückgeblickt, das eine ähnlich lange Zeitspanne umfasst. Schon seit 1964 leitet sie Gleichgesinnte zu schöpferischer Tätigkeit an - viele Jahrzehnte beruflich, später in ihrer Freizeit als ihre Berufung. Viele Foto-Dokumente erzählen von dieser Zeit, außerdem wird eine Gemeinschaftsarbeit der Gruppe „Künstlerische Textilgestaltung“ in der Ausstellung gezeigt. Stets ist es ihr ein großes Anliegen, ihr Schaffen mit der Öffentlichkeit zu teilen. Durch viele Ausstellungen in der Region ist sie einem größeren Publikum bekannt. Die Schau im Esche-Museum setzt nun in ihrer Heimatstadt einen besonderen Akzent.

Termine:
21. Mai, Workshop: Applikation „Kleiner Schutzengel“, mit Anmeldung

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 13-17 Uhr
Do: 13-19 Uhr
Sa, So: 11-17 Uhr

Weitere Termine unter www.esche-museum.de

Foto: Esche-Museum