Studium

Die Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna bildet derzeit in zwei Studiengängen aus:

Beide Studiengänge werden an der Hochschule Meißen und Fortbildungszetrum (HSF) des Freistaates Sachsen absolviert.

Bachelor of Science (B.Sc.) - Digitale Verwaltung

Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung wird verschlafen? Keine Innovationen und veraltete, bürgerunfreundliche Prozesse? Nicht mit Ihnen! Wirken Sie an der „Verwaltung der Zukunft“ mit!

Die meisten Verwaltungsabläufe lassen sich nicht einfach in elektronische Verfahren umwandeln, sondern müssen neu durchdacht und ggf. restrukturiert werden. Der Studiengang Digitale Verwaltung vermittelt die dazu notwendigen Kompetenzen. Sie erhalten dabei einerseits das notwendige Grundwissen zur Funktionsweise von IT-Technologien. Andererseits erwerben Sie im Studiengang interdisziplinäres Wissen über Aufbau und Funktion der Verwaltung. Nach dem Studium können Sie digitale Verwaltungsprozesse in unserer Verwaltung modern, durchgängig und sicher gestalten und dabei die organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen berücksichtigen. Sie werden Übersetzer zwischen „Digitalem“ und „Verwaltung“. Damit stehen Ihnen vielfältige Einsatzbereiche in der kommunalen Verwaltung offen.

Der Vollzeit-Studiengang an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FH) in Meißen ist modular aufgebaut. Er umfasst sieben Semester, um dem hohen Anspruch an die Interdisziplinarität aus IT sowie Verwaltungs- und Rechtswissenschaften gerecht werden zu können. Ergänzt wird das Studium durch Elemente der Wirtschaftswissenschaften. Die zwei berufspraktischen Semester umfassen ein Praxismodul mit Querschnittsaufgaben der öffentlichen Verwaltung und zwei Praxismodule mit fachspezifischen IT-Aufgaben. Im Unterschied zu anderen Hochschulen und Universitäten absolvieren Sie das Studium in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis und erhalten vom ersten Tag an ein monatliches Ausbildungsentgelt von derzeit 1.383,69€ (Stand: 09/2021). Der Urlaubsanspruch bei der Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna sieht 30 Tage pro Jahr vor.

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungsschluss für den Studienbeginn zum 01.09.2022:

  • Digitale Verwaltung: 20.11.2021

Sie benötigen die Berechtigung zum Studium an einer Fachhochschule, z.B. (Fach-)Abitur oder eine entsprechende Erstausbildung und Berufserfahrung. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail an:

personalmanager@limbach-oberfrohna.de

Parallel zu Ihrer Bewerbung in der Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna registrieren Sie sich - sofern noch nicht geschehen -  bitte  auf  der  Online-Bewerbungsplattform  der  HSF  Meißen  unter:

https://www.hsf.sachsen.de/bewerberportal/studium/bewerbung/

Wichtig: Sind Sie als Bewerber nicht bei der Hochschule Meißen registriert und haben nicht am zentralen Auswahltest teilgenommen, kann Ihre Bewerbung im weiteren Auswahlprozess nicht berücksichtigt werden.

Wie läuft das Auswahlverfahren ab?

Auf Grundlage Ihrer Registrierung wird Sie die HSF Meißen per E-Mail zu einem schriftlichen Auswahltest mit einer Gesamtdauer vom etwa drei Stunden einladen. Das Testergebnis übermittelt die Hochschule an unsere Stadtverwaltung.  Unter  Einbeziehung  Ihrer  schulischen  Leistungen,  des  Testergebnisses  und einem persönlichen Auswahlgespräch  in  unserem  Hause  entscheiden wir,  welche  Bewerberinnen  bzw. welcher Bewerber für die Studiengänge eingestellt werden. Anschließend wird ein öffentlich-rechtliches Ausbildungsverhältnis mittels Aushändigung einer Bestellungsurkunde begründet.

 

Bachelor of Laws (LL.B) - Allgemeine Verwaltung - im Studienjahr 2022/2023 kein Studieplatz zur Verfügung

Im Studiengang Allgemeine Verwaltung werden Generalisten ausgebildet, die aufgrund breit gefächerter Ausbildungsinhalte ausgesprochen flexibel auf eine anspruchsvolle Sachbearbeitung und mittlere Führungsfunktionen in der Landes- und Kommunalverwaltung vorbereitet werden. Neben den klassischen Einsatzgebieten in Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Landratsämter, Landesdirektionen, Ministerien sowie öffentlichen Betrieben und Zweckverbänden gibt es für Absolventen vielfältige Berufschancen für vergleichbare Aufgaben in gemeinnützigen und kirchlichen Einrichtungen sowie in privatwirtschaftlichen Unternehmen, die öffentliche Aufgaben wahrnehmen oder als Dienstleister für Träger öffentlicher Aufgaben tätig sind. Insbesondere bestehen gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in den Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen.

Der Bachelorstudiengang ist modularisiert aufgebaut und interdisziplinär ausgerichtet. Das Studium dauert insgesamt mindestens drei Jahre. Es gliedert sich in vier Semester Fachtheorie und zwei Semester Berufspraxis, die Sie zum Teil in unserer Verwaltung, aber auch bei externen Behörden verbringen. Theoretische und praktische Studienzeiten wechseln einander ab. Als Lehrform werden neben einigen Großvorlesungen vor allem Lehrgespräche, Seminare und Übungen angeboten.

Inhaltlich liegt der Studienschwerpunkt auf dem Gebiet der Rechtswissenschaft und dabei insbesondere auf dem Verwaltungsrecht sowie dem Privatrecht. Darüber hinaus befassen sich die Studierenden auch mit wirtschafts-, verwaltungs- und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, die für eine berufliche Tätigkeit unabdingbar sind, rundet das Studium ab. Weiterführende Informationen finden Sie unter auf Internetseite der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum unter der Rubrik: Bachelorstudiengänge

Seit 2003 stehen in der Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna jährlich neue Studienplätze zur Verfügung. Das Studium wird in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis durchgeführt. Die Studierenden erhalten für die Zeit des Studiums monatliche Anwärterbezüge. Der derzeitige Grundbetrag zum Stand 09/2021 liegt bei 1.383,69 EUR. Der Urlaubsanspruch bei der Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna sieht 30 Tage pro Jahr vor.