Limbach-Oberfrohna
tschechische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 
 
 
 
 
 
 

Neues aus dem Stadtgeschehen

 
 
Informationen zur Antragstellung von Vignetten sowie Parkausweisen zum "Tag der Sachsen"

Wir bitten Sie, Anträge für Einfahrtgenehmigungen und eventuell benötigte Sonderparkausweise bezüglich des „Tages der Sachsen 2016“ bis spätestens 26.08.2016 um 12:00 Uhr einzureichen. Alle bis dahin eingegangenen Anträge werden noch bearbeitet und per Post an die Antragsteller versandt.

Ab Montag, dem 29.08.2016, können derartige Anträge nur noch persönlich eingereicht und die erforderlichen Vignetten bzw. Sonderparkausweise – nach erfolgter Bearbeitung seitens der Stadtverwaltung – nur noch persönlich entgegengenommen werden. Wir bitten Sie, in wirklich dringenden Fällen von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Bitte melden Sie sich hierzu in der:

Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna
Rathausplatz 1
Zimmer D 113
09212 Limbach-Oberfrohna.

 
 
 
 
Eröffnung Pinguinland Fütterung

© Stadt Limbach-Oberfrohna

Die Pinguine sind da!
Neue Besucherlieblinge im Amerika-Tierpark

Am Vormittag des 18. August 2016 drängten sich rund 420 Besucher im Tierpark um die neue Pinguinanlage. Alle wollten endlich die neuen Bewohner im Pinguinland sehen. Die begehbare Anlage ist dem Küstengebiet Südamerikas nachempfunden, so dass sich die Tiere heimisch fühlen können. Zur Eröffnung lockte Tierpfleger Mike Richter mit Leckereien die Tiere für die Gäste aus dem Wasser (im Bild). Durch eine große Glasscheibe können die Tiere beim Schwimmen beobachtet werden – aber Vorsicht: die kleinen nicht flugfähigen Wasservögel spritzen die Besucher auch gern nass! Schauen auch Sie vorbei und überzeugen Sie sich, wie flink die jungen, derzeit noch grauen Pinguine durchs Wasser gleiten. Im Laufe des nächsten Jahres erhalten sie dann ihr typisches Federkleid.
An den ersten vier Tagen nach der Eröffnung besuchten bereits 3.876 Gäste den Tierpark.
 
 

Anwaltliche Beratung fällt am 30.08. und 06.09.2016 aus

Die anwaltliche Beratungsstelle im Haus F des Rathauses ist jeden Dienstag von 15:30 bis 17:30 Uhr geöffnet. Das 2009 gestartete Pilotprojekt des Freistaates hat das Ziel, insbesondere einkommensschwachen Bürgern eine kostenfreie Rechtsberatung zu ermöglichen. Egal ob Verkehrs-, Familien- oder Strafrecht - eine Auskunft erfolgt in allen Fällen. Bei den wöchentlichen Beratungsstunden wechseln sich verschiedene Rechtsanwälte aus Limbach-Oberfrohna und der Umgebung ab.

Aus organisatorischen Gründen muss diese am 30. August und am 6. September 2016 entfallen. Der nächste Termin findet dann wieder am 13. September 2016 statt.

 
 

Öffnungs- und Schließzeiten der Stadtverwaltung zum „Tag der Sachsen“

Die Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna bleibt am Freitag, den 2. September 2016, und Montag, den 5. September 2016, geschlossen, da alle Beschäftigten anlässlich des „Tages der Sachsen“ im Einsatz sind und die örtliche Erreichbarkeit eingeschränkt ist.
Aufgrund des „Tages der Sachsen“ ist jedoch das Bürgerbüro der Stadtverwaltung vom 2. bis 4. September 2016 geöffnet und steht Bürgern und Gästen für Fragen, Informationen sowie Angelegenheiten zu Fundsachen zur Verfügung.

Sonderöffnungszeiten Bürgerbüro:
Freitag, 10 Uhr, bis Samstag, 2 Uhr
Samstag, 10 Uhr, bis Sonntag, 2 Uhr
Sonntag, 10 bis 22 Uhr
Es werden jedoch in diesem Zeitraum keine Melderechts- und Passangelegenheiten bearbeitet.

Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind in der darauffolgenden Woche ab Dienstag, den 6. September 2016, wieder für Sie wie folgt erreichbar:

Bürgerbüro:
Dienstag: 9:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 9:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr

Stadtverwaltung:
Dienstag: 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr
Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr

 
 
Rathausplatz fertig

© Stadt Limbach-Oberfrohna

Rathausplatz und Fahrgastunterstände erstrahlen in neuem Glanz

Seit dem 18. August 2016 rollen wieder Autos über den Rathausplatz. Durch die Verlegung der Straße in den hinteren Bereich ist die Zufahrt zur Ludwig-Richter-Straße aus Richtung Burgstädter Straße möglich. Dafür wurde das Denkmal versetzt und Beete sowie Grünflächen geschaffen, ein Fußweg um den Platz herum sowie die Bushaltestelle barrierefrei angelegt. Restarbeiten werden in Kürze noch erledigt.
Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 463.000 Euro, wobei 67.600 Euro von der Stadt selbst zu tragen sind. Das Bauvorhaben wurde durch Mittel des kommunalen Investpaketes des Bundes, entsprechend der „VwV (Verwaltungsvorschrift) Investkraft, Budget Bund“, mitfinanziert.
Ebenso wurden seit Juli in der Innenstadt 25 neue kobaltblaue Fahrgastunterstände aufgestellt. Die Baukosten betragen rund 190.000 Euro und werden zu 75 Prozent mit Fördermitteln finanziert.

 
 
ibug 2015

© ibug

ibug - Festival für urbane Kunst

Die ibug findet in ihrer elften Auflage 2016 in Limbach-Oberfrohna statt. Das Festival für urbane Kunst verwandelt vom 26. bis 28. August 2016 die verfallenen Hallen des ehemaligen VEB Buntfärberei, Weststraße 52, in ein buntes Gesamtkunstwerk - zur Kreativphase reisen rund 120 Künstler aus 17 Ländern an und gestalten das Areal mittels Malerei und Graffiti, Illustrationen und Installationen, Müll und Multimedia.

Als Bonus für den "Tag der Sachsen" ist das Gelände der ibug vom 2. bis 4. September noch einmal für kunstbegeisterte Gäste geöffnet.
Logo ibug
 
 
Plakat EMU Museumsgeschichten
Sonderausstellung im Esche-Museum
Museumsgeschichte(n). Vom Sammeln und Schenken.

17. Juni bis 23. Oktober 2016 und Vorbereitungen zum Tag der Sachsen


„Anschauung ist das Fundament der Erkenntnis!“ Diesen Leitgedanken von Johann Heinrich Pestalozzi machte sich der Oberlehrer und Chronist Paul Seydel zu eigen, als er 1906 das Heimatmuseum in Limbach eröffnete. Aus Anlass des 110. Jubiläums der Museumsgründung blickt die Sonderausstellung auf die Museumsgeschichte zurück. Entlang von Sachzeugen aus den Beständen des ehemaligen Heimatmuseums wird dessen Geschichte bis zur Auflösung 1964 betrachtet, wichtige Persönlichkeiten vorgestellt, und die Neugründung des heutigen Esche-Museum thematisiert.

Schon immer – auch heute noch - sind Schenkungen der Bürger das Fundament der Sammlung. Die Sonderschau zeigt herausragende Schenkungen und Raritäten, die in den letzten Jahrzehnten in das Museum kamen, darunter historische Kinderkleidung, feine Handarbeitsutensilien, historische Bestände zur regionalen Vereinsgeschichte oder auch Gemälde und Grafiken mit Stadtansichten.

Der Förderverein, hervorgegangen aus dem Heimatverein (gegr. 1991) und dem Förderverein Industriemuseum (gegr. 2001) unterstützt das Esche-Museum vor und hinter den Kulissen. Er trägt aktiv zur Bewahrung der Ortsgeschichte bei. Die Sonderausstellung lässt die Höhepunkte der Vereinstätigkeit Revue passieren und informiert über aktuelle und künftige Projekte.
Schon seit 17.06.2016 läuft die aktuelle Sonderausstellung und wird auch zum nächsten Höhepunkt zu sehen sein:
Zum Tag der Sachsen beteiligt sich das Esche-Museum am 3. und 4. September 2016 mit verlängerten Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr. Zu jeder vollen und zu jeder halben Stunde finden Maschinenvorführungen in der Dauerausstellung statt. In Vorbereitung auf das Festwochenende bleibt das Museum am 25./26./29./30. und 31. August 2016 wegen Umbauarbeiten geschlossen.

Begleitprogramm:
Öffentliche Führungen
14.8. │ 9.10. │ 23.10.2016 je 15 Uhr

3.9.-4.9.2016 │ Tag der Sachsen
Sonderöffnungszeit von 10 bis 17 Uhr

11.9.2016 │ Tag des offenen Denkmals
Sonderöffnungszeit von 10 bis 17 Uhr


Öffnungszeiten Esche-Museum
Di – So 14–17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 4,00 € │ Ermäßigte 2,00 €

!!! Am 25./26./29./30. und 31.08.2016 bleibt das Museum wegen Umbauarbeiten geschlossen !!!
 
 
Weltrekordversuch im „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Spielen
1.000 Sachsen spielen für einen guten Zweck – spielen Sie mit!

„Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“ – es gibt wohl kein Kind in Deutschland, das dieses Spiel nicht schon einmal gespielt und keinen Erwachsenen, der sich nicht heimlich doch schon einmal ein wenig darüber geärgert hat, dabei rausgeworfen zu werden. Seit über 100 Jahren wird Dank des Spieleverlages Schmidt Spiele nun schon gewürfelt, Figuren gesetzt, rausgeworfen und gewonnen.

Die Stadt Limbach-Oberfrohna ist in diesem Jahr vom 2. bis 4. September Gastgeber des 25. „Tages der Sachsen“ und wird nun dieser Tradition in der Festmeile mit dem vielversprechenden Namen „Gute-Laune-Land“ einen ganz besonderen Platz einräumen.
Gemeinsam mit Schmidt Spiele, der Sparkasse Chemnitz und der CVD Mediengruppe soll am Samstag, den 3. September 2016, der erste sächsische Weltrekordversuch im Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spielen aufgestellt werden.

Ziel ist es, dass zwischen 13 und 14 Uhr insgesamt 1.000 Spieler gleichzeitig an 250 Spielbrettern „Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“ spielen. Nicht nur Spaß sollen die Spieler dabei haben – sie unterstützen gleichzeitig einen guten Zweck, denn Schmidt Spiele stellt bei Erreichen dieses Weltrekords alle 250 Spiele anschließend gemeinnützigen Einrichtungen, Schulen und Kindergärten zur Verfügung. Seien Sie dabei, wenn es am 3. September heißt: Auf die Plätze – Fertig – Mensch-Ärgere-Dich-Nicht!

Anmelden können Sie sich per Mail mit Namen, Telefonnummer, Adresse und Alter unter
oder einfach über das
Dokument öffnen
Anmeldeformular  (191 kB)
unter
Sie erhalten dann umgehend eine Teilnahmebestätigung.

Dabei haben nicht nur Einzelspieler eine Chance! Ganze Teams, Schulklassen oder Sportvereine sind herzlich willkommen. Unter den 1.000 Teilnehmern verlosen wir übrigens zehn attraktive Spielepakete von Schmidt Spiele.

Ina Klemm, Projektleiterin
 
 
Plakat Schwimmen für Demokratie und Toleranz

Machen Sie mit!

Nehmen Sie teil beim "Schwimmen für Demokratie und Toleranz". Alle Infos zum Ablauf, der Anmeldung und der Teilnahme finden Sie

Dokument öffnen
hier.  (285 kB)
 
 
 
Bekanntmachung
Anlieger- und Informationsveranstaltung
Hochwasserrisikomanagementplan (HWRMP) Bräunsdorf-Herrnsdorfer Bach


Rechtsgrundlagen für die Erstellung von Hochwasserrisikomanagementplänen sind die §§ 73 bis 75 und 79 Abs. 1 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) in Verbindung mit § 71 des Sächsischen Wassergesetzes (SächsWG).

Zur Information und Anhörung der Öffentlichkeit wird der Entwurf des Hochwasserrisikomanagementplans für den Bräunsdorf-Herrnsdorfer Bach vorgestellt:

Datum: Mittwoch, den 14.09.2016
Uhrzeit : 19 bis ca. 20 Uhr
Ort: Teichmühle Bräunsdorf, Untere Dorfstr. 63, 09212 Limbach - Oberfrohna OT Bräunsdorf

Die Erstellung des Hochwasserrisikomanagementplanes für den Bräunsdorf-Herrnsdorfer Bach wird durch den Freistaat Sachsen mit einer Zuwendung in Höhe von 143.625 EUR gefördert.

Limbach-Oberfrohna, den 12.08.2016

gez. Dr. Vogel
Oberbürgermeister
 
 
TdS limbo_kopf_stadtspiegelmeldung

Informationen zum inneren Sperrkreis beim "Tag der Sachsen"

Zahlreiche Bürger haben in den letzten Wochen einen Antrag auf Einfahrtsgenehmigung und Anwohnerparkplatz gestellt. In diesem Zusammenhang weisen wir auf Folgendes hin:

- Im inneren Sperrkreis findet zwischen 2. und 4. September 2016 kein Fahrverkehr statt. Dies betrifft alle motorisierten Fahrzeuge sowie Fahrräder, Segways, Roller und ähnliches.

- Fahrzeuge, die im Regelfall im inneren Sperrkreis an der Straße, in Parkbuchten oder auf öffentlichen Parkplätzen und Flächen abgestellt werden, sind zu entfernen, da im Festgebiet Parkverbot bzw. Haltverbot herrscht. Diese Fahrzeuge müssen ebenfalls im äußeren Sperrkreis auf festgelegten Anwohnerparkplätzen abgestellt werden.

- Wer sein Fahrzeug im eigenen Grundstück parkt oder in einer Tiefgarage, kann vom 2. bis 4. September 2016 damit nicht im inneren Sperrkreis fahren.

- Wer im inneren Sperrkreis wohnt und an dem Wochenende sein Fahrzeug nutzen will oder muss, benötigt eine Vignette zum Befahren des äußeren Sperrkreises und einen Anwohnerparkausweis, um das Fahrzeug im äußeren Sperrkreis abzustellen.

- Mit der Zusendung des Anwohnerparkausweises erhalten Sie die Information, auf welchem Parkplatz das Fahrzeug abzustellen ist. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

-Verwandte, Gäste oder Besucher erhalten keine Einfahrtsgenehmigung. Sie können ihre Fahrzeuge auf den Besucherparkplätzen abstellen und das Busshuttlesystem nutzen.

Weitere Informationen finden Sie auf der "Tag der Sachsen"-Website:

 
 
Logo Bona Vita
Stellenausschreibungen

Bei der Gesellschaft für soziale Betreuung Bona Vita gGmbH sind ab sofort folgende Stellen zu besetzen:

Examinierte/r Altenpfleger/in
Der Arbeitsvertrag soll mit ca. 35 Wochenstunden abgeschlossen werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist der oben genannte Abschluss.

Pflegerische Hilfskraft
Der Arbeitsvertrag soll mit ca. 35 Wochenstunden abgeschlossen werden.

Zusätzliche Betreuungskraft gemäß § 87 b SGB XI
Voraussetzung für die Bewerbung ist der oben genannte Abschluss.

Staatlich anerkannte(r) Erzieher/Erzieherin
Voraussetzung für die Bewerbung ist der oben genannte Abschluss.


Bewerbungen auf die entsprechenden Stellen richten Sie bitte mit vollständigen und aussagefähigen Unterlagen einschließlich Lichtbild per Mail an:
Gesellschaft für soziale Betreuung Bona Vita gGmbH
Personalverwaltung
Am Hohen Hain 17
09212 Limbach-Oberfrohna
Mail: personal@bona-vita.de

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht ersetzt.
 
 
Schönburger Land
2. Projektaufruf 2016
zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie in der Region „Schönburger Land“

Die Lokale Aktionsgruppe der LEADER-Region „Schönburger Land“ ruft in ihrem 2. Projektaufruf 2016 nachfolgende Ziele und Maßnahmen entsprechend des zur Verfügung stehenden Budgets auf:

02-2016-2.1
Ziel 2.1 - Ausbau der regionalen Wirtschaft und Branchenstruktur mit der aufgerufenen Maßnahme:
2.1.2 Vorbereitende Maßnahmen zur Standortentwicklung

02-2016-2.2
Ziel 2.2 - Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten mit den aufgerufenen Maßnahmen:
2.2.1 Ausbau regionaler und überregionaler Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen
2.2.2 Ausbau und Flexibilisierung der Vertriebsstrukturen
2.2.3 Unterstützung neuer Modelle der Trägerschaft und Bewirtschaftung von Angeboten der Grundversorgung/täglicher Bedarf

02-2016-3.2
Ziel 3.2 - Erhaltung der regionaltypischen Siedlungsstrukturen und attraktiven Dorf- und Stadtbilder
mit der aufgerufenen Maßnahme:
3.2.3 Örtliche Entwicklungsstrategien zur demografischen Anpassung von Dörfern

02-2016-4.3
Ziel 4.3 - Stärkung bürgerschaftlichen Engagements, Vereins- und Ehrenamtstätigkeit
mit den aufgerufenen Maßnahmen:
4.3.1 Maßnahmen zur Bereitstellung von Räumen als Treffpunkte für die Dorfgemeinschaft und Vereine
4.3.2 Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements und des Ehrenamtes

02-2016-5
5 Umsetzung der LES und Förderung regionaler und überregionaler Kooperation
mit den aufgerufenen Maßnahmen:
5.3 Vorbereitung, Begleitung, Koordinierung oder Vernetzung von prozessbezogenen Vorhaben
5.4 Maßnahmen zur Koordinierung und Vernetzung überregionaler Vorhaben

Antragsformulare:
Die Teilnahme erfolgt schriftlich mit dem Projektantrag, welcher auf der Internetseite der Region „Schönburger Land“ zum Download veröffentlicht ist:
Zur Einreichung Ihres Vorhabens füllen Sie bitte das Projektantragsformular aus und fügen die geforderten Unterlagen, Erklärungen und Nachweise an.
Die weiteren im Aufruf bereitgestellten Unterlagen dienen Ihrer Information zur detaillierten Darstellung Ihres Vorhabens, damit dieses im Rahmen der Bewertung gemäß Kohärenz- und Rankingkriterien der Region eine ausreichende Anzahl von Punkten erreicht. Vorhaben, welche die Kohärenzkriterien nicht erfüllen, werden abgelehnt. Bitte nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten des Regionalmanagements!

Grundlagen:
- Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 – 2020 (EPLR)
- Richtlinie LEADER/2014 des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft
- LEADER-Entwicklungsstrategie der Region „Schönburger Land“ v. 16.06.2015

Budget:
Für den 2. Projektaufruf 2016 stehen insgesamt 800.000 Euro zur Verfügung, davon in den Maßnahmen:
02-2016-2.1: 100.000 Euro / 02-2016-2.2: 350.000 Euro /
02-2016-3.2: 100.000 Euro / 02-2016-4.3.1: 150.000 Euro /
02-2016-4.3.2: 50.000 Euro / 02-2016-5: 50.000 Euro

Antragsteller:
Antragberechtigte Vorhabenträger gemäß Aktionsplan:
Kommunen 2.1, 3.2, 5.3
Unternehmen 2.1, 2.2, 5.3
Private 2.2.2
Vereine/Sonstig2 2.2, 4.3, 5.3, 5.4

Zu beachtende Angaben und Daten:
Jeweilige Nr. des Aufrufs:
02-2016-2.1 / 02-2016-2.2 / 02-2016-3.2 / 02-2016-4.3.1/ 02-2016-4.3.2/ 02-2016-5

Datum des Aufrufs: 08.06.2016
Datum Abgabefrist: 14.10.2016 (Posteingang)

Abgabe bei:

LEADER-Region „Schönburger Land“ - Geschäftsstelle
c/o Stadtverwaltung Waldenburg
Markt 1, 08396 Waldenburg

Vorhabenauswahl:
Sitzung des Koordinierungskreises am 14.12.2016.

Beratende Regionalmanagementstellen:
SV Waldenburg, Markt 1, 08396 Waldenburg
Herr Böhm, Telefon: 037608/12339, Fax: 037608/12310

Dr. Kersten Kruse, Schönherrstraße 8, 09113 Chemnitz
Telefon: 0371/49529777, Fax: 0371/49529778
 
 
Logo und Förderhinweis Verbraucherzentrale_hochkant

Hält die Solaranlage, was sie verspricht?
Erste Solarwärme-Checks zeigen: Tipps zur Verbesserung gibt es bei jeder Anlage

Thermische Solaranlagen sorgen für die Warmwasserbereitung und können sogar die Heizung unterstützen – mit solarer Wärme vom eigenen Dach. Das entlastet die Umwelt und sollte auch das Portemonnaie schonen. Soweit die Theorie. Wie sieht es in der Praxis aus? Seit Juni 2016 bieten die Energieberater der Verbraucherzentrale privaten Hausbesitzern die Möglichkeit eines Solarwärme-Checks.

Die bisher in Sachsen durchgeführten Solarwärme-Checks zeigen: „Die meisten Anlagenbesitzer lassen ihren Heizkessel auch im Sommer an.“, berichtet Angelika Baumgardt, Energieberaterin der Verbraucherzentrale Sachsen, „Das bedeutet meistens, dass dieser gleich morgens das Wasser erwärmt, sodass die Sonne, die vielleicht kurze Zeit später Wärme liefern könnte, gar nicht zum Zuge kommt.“ Auch Wärmemengenzähler, die Auskunft über die tatsächlich von der Solaranlage gelieferte Wärme geben könnten, sind leider relativ selten anzutreffen. Und so bleibt vielen Anlagenbesitzern nur das Vertrauen, dass die Anlage liefert, was geplant war.

Hier setzt der Solarwärme-Check der Verbraucherzentrale an. Ein unabhängiger Energieberater nimmt die Anlagenkomponenten in Augenschein, untersucht, wie gut diese aufeinander abgestimmt sind, und ob sie einen effizienten Betrieb gewährleisten. „Viele Anlagen arbeiten auch gut“, informiert Baumgardt. „Tipps zur Verbesserung gibt es trotzdem bei jeder Anlage. Das kann eine Anpassung der Regelung sein, aber auch eine Nachrüstung der Dämmung an Rohrleitung oder Speicher- oder Kollektoranschlüssen bis hin zum Austausch defekter Anlagenteile“. Außerdem ist der Check für die Anlagenbetreiber auch Anlass, sich einmal ausführlich mit ihrer Solaranlage zu befassen und diese kennenzulernen.

Der Solarwärme-Check besteht aus zwei Terminen. Beim ersten wird die Messtechnik angeschlossen, die mindestens drei Tage lang Messwerte aufzeichnet. Beim zweiten Termin werden die Ergebnisse ausgelesen. Nach der Auswertung der Messergebnisse erhalten die Anlagenbesitzer einen schriftlichen Kurzbericht. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bezahlen private Verbraucher für den Solarwärme-Check nur einen Eigenanteil von 40 Euro.

Termine unter 0800-809802400 (kostenfrei).

Pressemitteilung
 
 
TdS limbo_kopf_stadtspiegelmeldung

Souvenirs für "Tag der Sachsen 2016"
Sachsentagsmedaille erhältlich

Begleitend zum „Tag der Sachsen“ gibt die Sächsische Numismatische Gesellschaft jedes Jahr eine Sachsentags-Medaille heraus, die bei Sammlern sehr begehrt ist. Die 25. Ausgabe wurde für Limbach-Oberfrohna entworfen und zeigt unter anderem Rathaus und Rittergut sowie das Wappen und die Namen aller Ortsteile. Seit Mitte Dezember ist die 40 mm große Medaille in drei verschiedenen Legierungen im Bürgerbüro erhältlich: Feinsilber für 54 Euro, Bronze vergoldet für 18 Euro und Kaiserzinn für 13 Euro.

 
 
© Stadt Limbach-Oberfrohna 2016 | Impressum | Kontakt
Zur Druckansicht