Limbach-Oberfrohna
tschechische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 
 
 

Neues aus dem Stadtgeschehen

 
 

Neue Spielgeräte aufgestellt

Spielgerät Zliner Straße Ausfbau Bauhof

In den letzten Tagen haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs auf dem Spielplatz an der Zliner Straße zwei neue Spielgeräte aufgebaut. Neben einem Spielhaus wurde auch ein Sechseck-Klettergerüst neu angeschafft und fachmännisch errichtet (im Bild Marcus Grimm und Denny Jerchel bei letzten Arbeiten). Rund 2.200 Euro wurden somit auf dem Spielplatz in neue Geräte investiert. Anschließend ging es für die Arbeiter nach Kändler, um auf dem dortigen Spielplatz eine Dreifach-Schaukel mit einer Netzschaukel und zwei normalen Schaukeln zu installieren. Diese wurde für rund 2.350 Euro angeschafft.
Neben diesen großen Dingen werden die Spielplätze natürlich mehrfach in der Woche durch die Mitarbeiter des Bauhofs kontrolliert und gereinigt. Dabei finden sie nicht nur jede Menge Müll und gefährliche Glasscherben, sondern stets auch Hinterlassenschaften von Hunden, die auf einem Spielplatz wirklich nichts zu suchen haben.

 
 
Logo Stadtbibliothek
Samstags ist Vorlesezeit in der Bibliothek

Seit April 2016 hat die Stadtbibliothek an der Moritzstraße 12 ihre Öffnungszeiten erweitert und lädt am ersten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr zu einem Besuch ein.
Ab Oktober 2016 wartet unsere Einrichtung an den geöffneten Samstagen mit einer besonderen Überraschung für die Vorschulkinder auf: Jeweils von 10 bis 10:30 Uhr können die Kleinen mit ihren Eltern einem Vorlesepaten lauschen. Am 1. Oktober beginnen wir mit einer Märchenstunde.

Darüber hinaus wollen wir insbesondere Berufstätigen, Schülern oder Familien durch die zusätzliche Öffnungszeit die Gelegenheit geben, in Ruhe Bücher, Zeitschriften und audiovisuelle Medien aus dem vielfältigen Bestand auszuwählen. Auch ein Internet-PC und ein Kopierer stehen zur Nutzung bereit. Mit allen Fragen rund um unser Angebot können Sie sich gern an das Bibliotheksteam wenden. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek freuen sich auf Ihren Besuch.

Hier noch einmal die Öffnungszeiten auf einen Blick:
Montag: 13 bis 18 Uhr
Dienstag 10 bis 15 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 13 bis 18 Uhr
Freitag 10 bis 14 Uhr
Jeden 1. Samstag im Monat: 9 bis 12 Uhr.

Katy Barthel, Leiterin der Stadtbibliothek
 
 

Frau umgefahren

Ein 39-Jähriger, der am Vormittag des 27. September 2016 auf der Schulstraße mit einem Skoda rückwärts fuhr, übersah eine über die Straße laufende 80-jährige Frau und brachte sie zu Fall. Die Rentnerin wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Sachschaden entstand keiner.

16-Jährige verletzt - Unfallflucht

Am Nachmittag des 26. September 2016 stieg eine 16-Jährige aus dem Schulbus an der Haltestelle Pleißenbachstraße (Höhe Abzweig Rabensteiner Straße) aus. In Höhe des Hausgrundstücks 45 wollte sie den Gehweg wechseln, als sie ein Pkw, welcher entgegengesetzt der Einbahnstraße fuhr, erfasste. Die Jugendliche stürzte und verletzte sich. Der Pkw-Fahrer fuhr ohne Anzuhalten weiter in Richtung Wüstenbrand. Beim Fahrzeug handelt es sich um einen silbernen Kleinwagen mit getönter Heckscheibe. Auf der Heckscheibe ist unten links ein Aufkleber mit einem Kindernamen angebracht. Hinweise zum Unfallverursacher bzw. zum Fahrzeug bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon: 03763/640.

Pressemitteilungen der Polizeidirektion Zwickau
Warnung vor Abzocke

Gewerbetreibende der Stadt werden derzeit von einer Firma aus Luxemburg angerufen, die sich Stadtmarketing Konzept nennt.
Diese verlangt irgendwelche Bestätigungen und Unterschriften, da man dort einen zweijährigen Vertrag hätte, der jetzt ausläuft und natürlich Geld.
Die Stadt hat mit dieser Firma nicht zu tun und auch keinen Auftrag erteilt - bitte keine Unterschriften leisten oder Zahlungen auslösen.
 
 

Hier ist was los in den Herbstferien!

herbstferienangebote jugendhaus
Ferienprogramm TPS
EMU Ferienprogramm Tasche

© Gabriele Pabstmann

„Masken für die gruselige Jahreszeit“

Am Mittwoch, dem 12. Oktober 2016, können von 14 bis 16 Uhr im Esche-Museum zum Beginn der dunklen Jahreszeit und rechtzeitig vor Halloween schaurig-schöne Masken angefertigt werden. Verschiedene Materialien stehen dabei zur Verfügung: Stroh, Wolle, Filz, Velourspapier,... Nun sind nur noch eure gruseligen Ideen gefragt. Wer zu Nadel und Faden greifen möchte, näht eine kleine Halloween-Tasche aus Filz.

Im Eintritt (Erwachsene 4 Euro, Kinder 2 Euro) ist das Material enthalten.

Das Team des Esche-Museums
 
 
 
 
„Unternehmer des Jahres 2016“ gesucht

Es ist in Limbach-Oberfrohna seit dem Jahr 2000 Tradition, einen Unternehmer oder des Jahres zu ehren. Auch in diesem Jahr soll ein Unternehmer, der/die sich durch Engagement und Persönlichkeit auszeichnet und dessen/deren Unternehmen seinen Sitz in Limbach-Oberfrohna hat, gewählt werden.

Wir bitten alle interessierten Bürger sowie alle Vereine der Stadt, Vorschläge einzureichen. Die Vorschläge können bis zum 14. Oktober unter Angabe des Kennwortes „Unternehmer des Jahres 2016“ an folgende Adresse eingesandt werden:

Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna
Büro des Bürgermeisters
Rathausplatz 1 | 09212 Limbach-Oberfrohna
Selbstverständlich nehmen wir Ihre Vorschläge auch telefonisch unter 03722/78111 oder per Mail an post@limbach-oberfrohna.de entgegen.
 
 
Flyer_Rock in der Fabrik_vorn
 
 
Einladung zum „Erlebnistag Wandern“

Der Kreissportbund Zwickau e.V. und der Wandersportverein Limbach-Oberfrohna e.V. laden unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisters Dr. Jesko Vogel zum „Erlebnistag Wandern – Rund um Limbach-Oberfrohna“ ein. Los geht’s am 2. Oktober um 9 Uhr mit der offiziellen Eröffnung an der Parkschänke, bis 10 Uhr können die Teilnehmer starten. Die Startgebühr von 1 Euro wird bei Vorlage des Freie Presse-Coupons erlassen.

Jeder Teilnehmer erhält eine Startkarte, die innerhalb der folgenden, markierten Strecken Versicherungsschutz bietet:
8-Kilometer-Strecke: Parkschänke – Schwimmteiche – Meinsdorf – Kirche Pleißa – Parkschänke
15-Kilometer-Strecke: Parkschänke – Schwimmteiche – Meinsdorf – Langenberger Höhe – Totenstein – Pleißa – Parkschänke

Außerdem gibt es noch tolle Preise bei der Tombola, für die eine Startkarte notwendig ist, zu gewinnen. Bis 14:30 Uhr kann ins Ziel eingelaufen werden.
 
 
Schlosspark Wolkenburg soll weiter verschönert werden

Der Förderverein Schloss Wolkenburg e.V. möchte erneut mit der Organisation eines Arbeitseinsatzes zur Verschönerung der Parkanlage rund um Schloss Wolkenburg beitragen. Mit der Revitalisierung des Parks soll das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bürger gesteigert, die touristische Anziehungskraft und das Zusammenleben gestärkt werden.

Seit 2007 organisiert der Verein deshalb in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V. jährlich diesen Einsatz. Unter fachkundiger Anleitung werden von verschiedenen Arbeitsgruppen Teilbereiche der Anlage gepflegt beziehungsweise verwilderte Teile des Parks besucherfreundlicher gestaltet.

Wir würden uns freuen, wenn uns aus allen Teilen der Bevölkerung Helfer bei unserem Vorhaben unterstützen und zur dringend notwendigen Verschönerung der Parkanlage beitragen. Entsprechendes Werkzeug sollte von den Teilnehmern mitgebracht werden.

Der Arbeitseinsatz findet am Samstag, dem 22. Oktober 2016, von 8:30 bis 13:30 Uhr statt. Mit einem gemeinsamen Mittagessen für die Teilnehmer wird der Arbeitseinsatz beendet. Die Kosten übernimmt der Förderverein.
Interessenten melden sich bitte mit Angabe von Vor- und Nachname, Anschrift und Geburtsdatum bis zum 9. Oktober 2016 beim Vorsitzenden des Förderverein Schloss Wolkenburg e.V., Reinhard Iser, unter Telefon: 03722/78104 oder per Mail an r.iser@limbach-oberfrohna.de.
Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitglieder des Vereins gern zur Verfügung.

Reinhard Iser, Vorsitzender Förderverein Schloss Wolkenburg e.V.
 
 
Tierparkfoerderverein_Vortrag_Hagenbecks Elefanten_09_16
 
 

Schenken, Spenden und Begeistern
Fünf ortsansässige Unternehmen machen sich erneut stark für Limbach-Oberfrohna

Getreu dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ spenden die Unternehmen AMS Technology GmbH, Delta Barth Systemhaus GmbH, Delta Proveris AG, Limbacher Oberflächenveredlung GmbH sowie Omega Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG jedes Jahr 3.000 Euro für einen guten Zweck und zeigen damit Engagement für ihre Region. Inzwischen eine echte Tradition geworden, geht die Spendenaktion nun in die nächste Runde.
Schon seit mehreren Jahren verzichten die Firmen darauf, zu Weihnachten Präsente an Kunden und Geschäftspartner zu versenden. „Alle beteiligten Unternehmen sind sehr stark mit ihrem Standort verbunden. Viele unserer Mitarbeiter und deren Familien leben hier und in der näheren Umgebung. Daher möchten wir gern soziale Projekte, die das Leben in unserer Region bereichern und zu etwas Besonderem machen, unterstützen“, erklärt Annett Barth, Geschäftsführerin der Delta Barth Systemhaus GmbH.
Auch in diesem Jahr sollen alle Vereine und Institutionen die Chance bekommen, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Die besten Konzepte werden mit Spenden in Höhe von insgesamt 3.000 Euro belohnt. „Im Zuge der zurückliegenden Spendenaktionen haben wir erlebt, wie viele fabelhafte, ideenreiche Einrichtungen es in unserer Stadt gibt“, schildert Uwe Jentsch, Geschäftsführer der Limbacher Oberflächenveredlung GmbH. „Leider sind nicht alle diese Projekte in der öffentlichen Wahrnehmung präsent, so dass diese Ideen oft an den finanziellen Möglichkeiten scheitern – genau das wollen wir ändern.“
Auf maximal drei A4-Seiten soll ein Konzept mit Vorstellung der sozialen Einrichtung beziehungsweise des Vereins, einer Beschreibung des konkreten Vorhabens, welches mit der Spende realisierte werden soll, der Zielgruppe sowie der Zeitrahmen der Umsetzung dargelegt werden. Bis zum 4. November können die Bewerbungen unter dem Stichwort „Spende 2016“ per Post an die Delta Barth Systemhaus GmbH, Ludwig-Richter-Straße 3, 09212 Limbach-Oberfrohna oder per Mail an presse@delta-barth.de gesandt werden. Fragen dazu beantwortet Steffi Dachrodt unter Telefon: 03722/71700.

Pressemitteilung

 
 
Bald nun ist Weihnachtszeit...?

Na ja, das stimmt schon irgendwie. Aber vorher steht noch eine wichtige Aufgabe für ADRA und für Spender mit Herz an. Jedes Jahr ab Mitte September sammeln und verpacken engagierte Menschen allerhand Dinge, die osteuropäischen Kindern Freude bringen sollen.
Das Prinzip ist denkbar einfach: In Deutschland befüllen Kinder, Eltern, Kirchgemeinden und Schulklassen kleine Päckchen mit Dingen, die auch in Osteuropa ein Kinderherz höher schlagen lassen: Naschereien, Kuscheltiere oder Spielzeug. Hinzu kommen noch dringend benötigte Artikel wie Mützen, Handschuhe oder Schreibwaren. Um die Transportkosten möglichst gering zu halten, stellt ADRA eigene Kartons in einheitlicher Größe zur Verfügung.
Ab Mitte November treten die Pakete dann ihre lange Reise in die ärmsten Regionen Osteuropas an, um dort rechtzeitig zu Weihnachten für viel Freude zu sorgen. Wenn auch Sie sich an der ADRA-Paketaktion beteiligen möchten oder Interesse an weiteren Informationen haben, dann melden Sie sich bitte unverbindlich unter der Telefonnummer 03724/667508 bei Michael Voigt. Weitere Informationen zur Aktion: www.kinder-helfen-kindern.org.

Adventgemeinde
 
 
Schönburger Land
2. Projektaufruf 2016
zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie in der Region „Schönburger Land“

Die Lokale Aktionsgruppe der LEADER-Region „Schönburger Land“ ruft in ihrem 2. Projektaufruf 2016 nachfolgende Ziele und Maßnahmen entsprechend des zur Verfügung stehenden Budgets auf:

02-2016-2.1
Ziel 2.1 - Ausbau der regionalen Wirtschaft und Branchenstruktur mit der aufgerufenen Maßnahme:
2.1.2 Vorbereitende Maßnahmen zur Standortentwicklung

02-2016-2.2
Ziel 2.2 - Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten mit den aufgerufenen Maßnahmen:
2.2.1 Ausbau regionaler und überregionaler Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen
2.2.2 Ausbau und Flexibilisierung der Vertriebsstrukturen
2.2.3 Unterstützung neuer Modelle der Trägerschaft und Bewirtschaftung von Angeboten der Grundversorgung/täglicher Bedarf

02-2016-3.2
Ziel 3.2 - Erhaltung der regionaltypischen Siedlungsstrukturen und attraktiven Dorf- und Stadtbilder
mit der aufgerufenen Maßnahme:
3.2.3 Örtliche Entwicklungsstrategien zur demografischen Anpassung von Dörfern

02-2016-4.3
Ziel 4.3 - Stärkung bürgerschaftlichen Engagements, Vereins- und Ehrenamtstätigkeit
mit den aufgerufenen Maßnahmen:
4.3.1 Maßnahmen zur Bereitstellung von Räumen als Treffpunkte für die Dorfgemeinschaft und Vereine
4.3.2 Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements und des Ehrenamtes

02-2016-5
5 Umsetzung der LES und Förderung regionaler und überregionaler Kooperation
mit den aufgerufenen Maßnahmen:
5.3 Vorbereitung, Begleitung, Koordinierung oder Vernetzung von prozessbezogenen Vorhaben
5.4 Maßnahmen zur Koordinierung und Vernetzung überregionaler Vorhaben

Antragsformulare:
Die Teilnahme erfolgt schriftlich mit dem Projektantrag, welcher auf der Internetseite der Region „Schönburger Land“ zum Download veröffentlicht ist:
Zur Einreichung Ihres Vorhabens füllen Sie bitte das Projektantragsformular aus und fügen die geforderten Unterlagen, Erklärungen und Nachweise an.
Die weiteren im Aufruf bereitgestellten Unterlagen dienen Ihrer Information zur detaillierten Darstellung Ihres Vorhabens, damit dieses im Rahmen der Bewertung gemäß Kohärenz- und Rankingkriterien der Region eine ausreichende Anzahl von Punkten erreicht. Vorhaben, welche die Kohärenzkriterien nicht erfüllen, werden abgelehnt. Bitte nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten des Regionalmanagements!

Grundlagen:
- Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 – 2020 (EPLR)
- Richtlinie LEADER/2014 des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft
- LEADER-Entwicklungsstrategie der Region „Schönburger Land“ v. 16.06.2015

Budget:
Für den 2. Projektaufruf 2016 stehen insgesamt 800.000 Euro zur Verfügung, davon in den Maßnahmen:
02-2016-2.1: 100.000 Euro / 02-2016-2.2: 350.000 Euro /
02-2016-3.2: 100.000 Euro / 02-2016-4.3.1: 150.000 Euro /
02-2016-4.3.2: 50.000 Euro / 02-2016-5: 50.000 Euro

Antragsteller:
Antragberechtigte Vorhabenträger gemäß Aktionsplan:
Kommunen 2.1, 3.2, 5.3
Unternehmen 2.1, 2.2, 5.3
Private 2.2.2
Vereine/Sonstig2 2.2, 4.3, 5.3, 5.4

Zu beachtende Angaben und Daten:
Jeweilige Nr. des Aufrufs:
02-2016-2.1 / 02-2016-2.2 / 02-2016-3.2 / 02-2016-4.3.1/ 02-2016-4.3.2/ 02-2016-5

Datum des Aufrufs: 08.06.2016
Datum Abgabefrist: 14.10.2016 (Posteingang)

Abgabe bei:

LEADER-Region „Schönburger Land“ - Geschäftsstelle
c/o Stadtverwaltung Waldenburg
Markt 1, 08396 Waldenburg

Vorhabenauswahl:
Sitzung des Koordinierungskreises am 14.12.2016.

Beratende Regionalmanagementstellen:
SV Waldenburg, Markt 1, 08396 Waldenburg
Herr Böhm, Telefon: 037608/12339, Fax: 037608/12310

Dr. Kersten Kruse, Schönherrstraße 8, 09113 Chemnitz
Telefon: 0371/49529777, Fax: 0371/49529778
 
 
Logo und Förderhinweis Verbraucherzentrale_hochkant

Wärmedämmung lohnt sich doch!
Verbraucherzentrale berät kostenlos zu Wärmeschutz und Dämmstoffen – Gutscheinaktion ab 22. September

Durch eine nachträgliche Wärmedämmung von Wänden und Dach verringern Verbraucher nicht nur ihre Heizkosten. Die verbesserte Gebäudehülle macht das Wohnen auch komfortabler und schützt das Haus vor Feuchtigkeit und Schimmel. Darauf weist die Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen hin.

„Durch kritische Medienberichte über Wärmedämmungen sind viele Verbraucher unsicher geworden“, sagt Stephan Schwarzbold, Energieberater der Verbraucherzentrale Sachsen. „Die häufigsten Kritikpunkte: Wärmedämmungen sind zu teuer und bergen Risiken für das Gebäude.“ Deshalb rät der Experte Verbrauchern zunächst, sich ausführlich beraten zu lassen. Aus diesem Grund startet die Verbraucherzentrale Sachsen im September die Beratungsaktion „Wärmedämmung lohnt sich doch“. Im Aktionszeitraum bis 30. November 2016 können Verbraucher einen Coupon für eine kostenfreie Beratung an allen Beratungsstandorten der Verbraucherzentrale Sachsen auf der Internetseite www.verbraucherzentrale-energieberatung.de herunterladen.

Im Rahmen einer Energieberatung wird dann geklärt, ob eine nachträgliche Dämmung überhaupt in Frage kommt, und welche Dämmmaßnahmen geeignet sind. Dazu erhalten Verbraucher erste Einschätzungen zu Kosten und Energieeinsparung. Darüber hinaus gibt es Empfehlungen zu weiteren vielleicht notwendigen oder sinnvollen Sanierungsmaßnahmen. Wer sich für eine Dämmung entscheidet, sollte diese Maßnahme sorgfältig planen. Dazu gehören neben der Auswahl geeigneter Dämmmaterialien und Konstruktionen Vorkehrungen zum Schutz vor Feuchtigkeit und die Vermeidung von Wärmebrücken. Bau- und Energiefachmann Schwarzbold weist darauf hin, dass mit einer Wärmedämmung nicht nur Energie eingespart wird. „In einem gedämmten Haus sind die Innenseiten der Außenwände wärmer. Das führt zu einem besseren Raumklima und macht das Wohnen komfortabler“.

Auch bei weiteren Fragen zu Energieeffizienz und – einsparung hilft die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Mietern und Eigentümern: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei).

Pressemitteilung

 
 

Rückblick "Tag der Sachsen"

Buntes Treiben im Festgebiet
In den letzten Tagen konnte das Organisationsteam „Tag der Sachsen“ mit der gesamten Stadtverwaltung und allen fleißigen Helfern kräftig durchatmen und sich mit neuer Kraft an die Nachbereitung des größten sächsischen Volksfestes machen. Dazu gehörte auch, dass Projektleiterin Ina Klemm in der Stadtratssitzung am 12. September schon erste Zahlen präsentierte. Stolz können die Organisatoren auf rund 300.000 Gäste verweisen, alleine rund 70.000 davon zum Festumzug am Sonntag. Auch der Tierpark konnte 6.500 Besucher begrüßen und die Ibug-Macher freuten sich über 1.800 Schaulustige, die an dem Wochenende in der Ende August umgestalteten Industriebrache an der Weststraße vorbeikamen. (Foto links: Andreas Seidel)
Auftritt auf der Regionalbühne auf dem Johannisplatz
Rund 800 Mitwirkende haben den „Tag der Sachsen 2016“ zu einem einmaligen Erlebnis gemacht. Hinzu kamen über 400 Vereine sowie um die 240 Händler, Gastronomen und Firmen, die das 58 Hektar große Festgebiet im wahrsten Sinne des Wortes in einen bunten Rummelplatz verwandelten. Aufgeteilt in 15 Themenmeilen wurde für jeden Geschmack etwas geboten. Für tolle Programme sorgten zudem die 12 Themenbühnen und -zelte sowie vier sächsische Radiosender, die mit drei großen Medienbühnen vor Ort waren.

Die Vorbereitungen auf das Wochenende liefen bereits seit Monaten – angefangen bei Verkehrslenkung und Parkplätzen über Sicherheit, Finanzausstattung und Helferorganisation bis hin zu Marketing, Sponsoren- und Gäste-Betreuung. Auch die Ver- und Entsorgung war ein wichtiges Glied in der Kette, um den Besuchern ein schönes Fest zu ermöglichen. In Zahlen: 26 Sanitärcontainer, 6 Duschcontainer, 124 Dixies sowie 52 Stromgeneratoren, 194 Verteilerkästen und mehr als 8.000 Meter Stromkabel wurden im Vorfeld aufgebaut. In 500 kleinen und 44 großen Mülltonnen wurden rund 18 Tonnen Müll entsorgt. 4.600 Meter Wasserleitung und 207 Zapfstellen sorgten für frisches Nass an den Ständen und Sanitäreinrichtungen.

Der Maskottchenwagen bei Festumzug am Sonntag
Der traditionelle Festumzug bewegte sich über drei Kilometer durchs Festgebiet, nachdem sich die rund 3.600 Mitwirkenden auf etwa vier Kilometern aufgestellt hatten. 165 Bilder in neun Themengebieten wurden vorgestellt und von den Besuchern am Rand der Strecke kräftig bejubelt. Angeführt wurde der Umzug vom Jubiläumslauf, an dem Vertreter aller bisherigen Ausrichterstädte teilnahmen und zur Abschlussveranstaltung als Dankeschön eine Sonderprägung der Sächsischen Numismatischen Gesellschaft erhielten. (Foto links: Andreas Seidel)
Auch Engel waren beim Festumzug dabei
Das gesamte Festwochenende wurde vom Kabeljournal Röhrsdorf mit mehreren Kameras eingefangen und soll mit allen Highlights auf eine DVD gebracht werden. Diese ist voraussichtlich ab Ende Oktober für 15 Euro in der Stadtinformation erhältlich. Übers kostenfreie Bürgertelefon: 0800-33 88 000 oder per Mail: buergerbuero@limbach-oberfrohna.de können sich Interessenten auf eine Vorbestell-Liste setzen lassen. (Foto rechts: Heinz Hammer)
Mehr Infos finden Sie hier
 
 
© Stadt Limbach-Oberfrohna 2016 | Impressum | Kontakt
Zur Druckansicht