Stadt wird weihnachtlich geschmückt

Seit Mitte November laufen die Arbeiten durch den städtischen Bauhof

Trotz der unvermeidlichen Absage aller Dezember-Veranstaltungen und damit auch der Weihnachtsmärkte auf dem Rathaushof und im Schloss Wolkenburg, soll die Stadt in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Damit soll allen auch ein bisschen Freude und Hoffnung geschenkt werden, um gemeinsam die schwierige Zeit zu überstehen.
Schon Mitte November haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs mit dem Aufhängen der Beleuchtung am Rathausplatz und auf der Helenenstraße sowie dem Johannisplatz begonnnen (Foto). Später werden noch der große Weihnachtsbaum und die Pyramide den Johannisplatz schmücken. Natürlich wird es auch wieder den großen Schwibbogen auf dem Bonhoefferplatz vor der Stadtkirche geben.
Auch in Kändler, Pleißa und an der Goethe-Schule wird ein weihnachtlich geschmückter Baum leuchten. Zudem wurde der Schwibbogen in Pleißa in den letzten Wochen überarbeitet und in den nächsten Tagen an seinem angestammten Standort aufgestellt. In Rußdorf sowie Bräunsdorf werden durch die ortsansässigen Vereine Schwibbögen beziehungsweise eine Pyramide aufgestellt.