Ehrenamt wird gewürdigt

Vorschläge für die Ehrennadel werden ab Juli gesucht

Viele Bürger unserer Stadt sind in Vereinen, Verbänden oder Initiativen organisiert. Diese ehrenamtliche Arbeit ist neben dem Berufsleben und der Familien- und Pflegearbeit die dritte Säule gesellschaftlich notwendiger Arbeit. Sowohl für jüngere als auch für ältere Menschen stellt freiwilliges Engagement einen wertvollen Lern- und Aktionsraum dar, in dem sie Eigeninitiative entfalten, Gemeinschaft und Solidarität erleben. Dieser Einsatz kann nicht oft genug hervorgehoben und gewürdigt werden.

Auch in Limbach-Oberfrohna wird jährlich zum Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember an das ehrenamtliche Engagement erinnert. In feierlichem Rahmen verleiht Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel an diesem Tag drei Ehrennadeln. Sie sollen Dank und Anerkennung gegenüber den ehrenamtlich Tätigen auf kommunalem, kulturellem, wirtschaftlichem, technischem oder karitativem Gebiet ausdrücken. Die Ehrennadel hat die Form einer Wirknadel, besteht aus Silber und ist als Zeichen der Wirkerei ein Symbol für die Entwicklung der Stadt Limbach-Oberfrohna. Die Auszeichnung mit der Ehrennadel der Stadt Limbach-Oberfrohna ist jeweils mit einem Betrag von 1.000 Euro dotiert. Dieser Betrag ist zweckgebunden für den Bereich der ehrenamtlichen Tätigkeit.

In der ersten Juliausgabe des "Stadtspiegels" werden wir Sie wieder bitten, Vorschläge, welche Personen ausgezeichnet werden sollen, beim Fachbereich Zentrale Dienste, einzureichen. Vorschlagsberechtigt ist jedermann. Die Vorschläge sind dann schriftlich mit einer Begründung bei der Stadtverwaltung einzureichen. Es darf sich niemand selbst vorschlagen. Anonyme Vorschläge werden nicht berücksichtigt. Die Verleihung der Ehrennadel kann nur einmalig an ein und dieselbe Person erfolgen. Verstorbene können nicht vorgeschlagen werden. Über die Ehrung entscheidet der Stadtrat dann in nichtöffentlicher Sitzung.