Türchen 14

Vogelbeermarmelade

Mal was ganz anderes zum Ausprobieren! Das Rezept habe ich auf einem Naturkalender für euch entdeckt.

Zutaten für 2-3 Gläser Vogelbeermarmelade
250g Vogelbeeren, die Früchte der Eberesche am besten nach dem
ersten Frost oder über Nacht in den Gefrierschrank
250g Äpfel (gerne auch Falläpfel)
500g Zucker
250ml Wasser
Zubereitung

Die Vogelbeeren waschen und die Stängel entfernen. Die Äpfel waschen, schälen und in grobe Würfel schneiden. Dann die Vogelbeeren und Äpfel zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und die Früchte zum Kochen bringen. Es dauert ungefähr 20-25 Minuten, bis die Vogelbeeren richtig weich sind. In der Wartezeit die Marmeladengläser vorbereiten und sterilisieren – im Geschirrspüler, einem Topf mit kochendem Wasser oder im Wasserbad im Ofen.

Einen zweiten Topf mit einem feinen Haarsieb aufstellen und die gekochten Früchte mit Hilfe eines Löffels durch das Sieb streichen. So bleiben Schale und Kerne der Vogelbeeren zurück und es entsteht ein feines Fruchtmus.

Das Sieb mit dem Trester entfernen und den Topf mit dem Fruchtmus auf den Herd stellen. Den Zucker dazu geben und 3-4 Minuten sprudelnd aufkochen. Am besten ihr macht dann eine Gelierprobe und gebt einen Teelöffel von der Marmelade auf eine Untertasse zum Auskühlen, um zu sehen ob sie geliert und beim Auskühlen fest wird. Die Marmelade in die vorbereiteten Gläser abfüllen, noch heiss verschließen und für fünf Minuten auf den Kopf stellen.

Ggf 2 TL Zimt dazu geben oder 2 Zimtstangen mit aufkochen oder Mark einer Vanilleschote nach dem Kochen dazugeben

TIPP: Die Beeren verlieren nach dem ersten Frost oder durch Einfrieren in der Tiefkühltruhe für mehrere Stunden, ihre Bitterstoffe.