Limbach-Oberfrohna
tschechische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 
Logo Stadthalle

Laiendarsteller gesucht

Für das Musical „Paranoia Avenue“ werden noch zwei männliche Darsteller jeden Alters für die Rolle des Professor Gulbrich (und seiner geheimnisvollen Mumie) und die Rolle vom dicken Mann (ein Musikproduzent, der sich mit einem Hund gleich viel sicherer fühlen würde) gesucht. Ebenso sind noch zwei Rollen mit weiblichen Darstellerinnen jeden Alters für die Krankenschwester (tablettensüchtig und überdreht) und Eva (reich aber einsam, die es von einer grauen Maus zu einer erfolgreichen Geschäftsfrau gebracht hat) zu besetzen.

„Paranoia Avenue“ ist ein Musical über die unterschiedlichen Personen, die sich jeden Morgen an einer Haltestelle treffen. Jeder von ihnen hat eine andere Herkunft, eine andere Geschichte, andere Träume. Auf fantasievolle Weise wird dargestellt, dass trotz aller Unterschiede die Gemeinsamkeiten überwiegen, dass jeder den anderen braucht, um glücklich zu werden. „Paranoia Avenue“ erzählt die Geschichte von Miruna, die Gedanken lesen und die Zeit anhalten kann. Es erzählt davon, wie sie sich in Jim verliebt, der sie nicht einmal bemerkt, und davon, wie sie es trotzdem schafft, ihn für sich zu gewinnen. Das Musical handelt aber auch von Eva, die es von einer grauen Maus zu einer erfolgreichen Geschäftsfrau gebracht hat, von ihrem freiheitsliebenden Chauffeur, von Professor Gulbrich und seiner geheimnisvollen Mumie, von Alfred Ameise, der am liebsten fünfundzwanzig Stunden am Tag arbeiten möchte, von einem Propheten, einer Krankenschwester und einem Friseur, der jederzeit tolle Tipps für schöne Köpfe parat hat. „Paranoia Avenue“ handelt aber eben auch davon, dass niemand für sich allein auf der Welt ist, und dass man füreinander da sein muss, wenn es ein Happy End geben soll. „...doch wichtig ist, sie kommen miteinander aus!“ heißt es in dem Lied „Aber Herr Schneider“, und dieser rote Faden zieht sich durch das ganze Stück, welches mit zwölf Darstellern abgebildet wird.

Das Musical stammt aus der Feder Lothar Beckers, der seit mehr als elf Jahren Musicals und Musik-Komödien schreibt. Hauptberuflich ist er am Hohenstein-Ernstthaler Jugendhaus aktiv.
Wir, die FZLO, arbeiten bereits erfolgreich mit Lothar Becker zusammen. Am 26. Juni 2015 wurde das Musical „Plastik Opera“ in zwei Aufführungen in der Stadthalle aufgeführt. Im Zeitraum vom 10. bis 12. Juni 2016 wurde die Musik-Komödie „The Neurovisions Song Contest“ in drei Aufführungen auf Schloss Wolkenburg präsentiert.

Wer Interesse an einer der Rollen hat kann Kontakt über Lothar Becker, Telefon: 0151/50966405, Mail: Becker_Lothar@gmx.de, oder die FZLO – Freizeitstätten GmbH (Stadthalle Limbach-Oberfrohna), Ansprechpartnerin: Melanie Habrom, Telefon: 03722/469319, Mail: m.habrom@stadthalle-limbach.de, aufnehmen.

Melanie Habrom, Projektleiterin

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Wann sind die Aufführungen? 9. bis 11. Juni 2017, täglich jeweils 17:30 Uhr
Wo: im Innenhof vom Schlosshof Wolkenburg
Veranstalter: FZLO – Freizeitstätten GmbH
Autor: Lothar Becker - Sozialpädagoge, freier Autor, Dichter und Musiker
Spielzeit: 120 Minuten (inklusive einer Pause)

 
 
© Stadt Limbach-Oberfrohna 2017 | Impressum | Kontakt
Zur Druckansicht 
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen