Limbach-Oberfrohna
tschechische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Verwaltungsberichte

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 
 
 

Im vorliegenden Bericht legt die Verwaltung wieder Rechenschaft über ihre Arbeit im vergangenen Jahr ab. Mit vielen Daten und Fakten kann man in dieser Aufstellung ablesen, wie viele Aufgaben erledigt wurden und ich bin mir sicher, dass auch die eine oder andere überraschende Information zu lesen ist. Ich freue mich, dass wir nach dem kräftezehrenden Jahr 2016 mit Vorbereitung und Durchführung des größten sächsischen Volksfestes "Tag der Sachsen" und den damit verbundenen baulichen Investitionen auch im vergangenen Jahr als Verwaltung nicht ans Ausruhen gedacht haben. Ganz im Gegenteil, wir haben – sinnbildlich gesehen – die Ärmel hochgekrempelt gelassen und mit voller Kraft weitergearbeitet.

Größte Aufgabe 2017 für die Verwaltung war, die nun 2018 beginnenden Investitionen vorzubereiten. Denn besonders die Beantragung von Fördermitteln und die Planungen für die Bauvorhaben nehmen viel Zeit in Anspruch. Von der guten Arbeit profitieren wir nun in diesem und dem folgenden Jahr, in denen wir zahlreiche Großprojekte stemmen wollen. Ein schöner Termin, an den ich mich gerne erinnere, war beispielsweise die Übergabe des Fördermittelbescheids für den Neubau der Turnhalle Pleißa im April letzten Jahres durch den damaligen Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm an die Hortkinder und mich. Aber auch der Termin mit Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt und den Bauhofmitarbeitern im Dezember war sehr gut gelungen. Diese konnten sich über den Bescheid für den Neubau am Friesenweg freuen, der in diesem Jahr beginnen und die Arbeitsbedingungen wesentlich verbessern wird. Auch fürs Jahnhaus, beziehungsweise den angrenzenden Sportplatz, gab es 2017 einen Geldsegen in Form eines Zuwendungsbescheids vom Freistaat für den Neubau des Kunstrasen-Kleinspielfeldes. Das war doppelter Grund zur Freude für den dort ansässigen TV Oberfrohna, der im vergangenen Jahr sein 155-jähriges Bestehen feiern konnte.

2017 gab es erstmals eine Sportlerehrung, die ich mir schon lange als Anerkennung für die gute Arbeit unserer Sportvereine gewünscht habe. Gemeinsam mit dem Team der Stadthalle konnte diese im April das erste Mal auf die Beine gestellt werden und war mit vielen Gästen, prominenten Sportlern und zahlreichen beteiligten Vereinen der Stadt eine gelungene Sache. Natürlich soll dieses Event auch in Zukunft durchgeführt werden – genau wie die 2017 schon zum zweiten Mal durchgeführte Veranstaltung "Jugend macht Musik" auf dem Rathaushof. Hier können sich Nachwuchsmusiker einem breiten Publikum präsentieren und ich freue mich schon auf die Neuauflage in diesem Jahr.

 
 
 
 
© Stadt Limbach-Oberfrohna 2018 | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt